Montag, 16. November 2015

Dabei soll es in diesem Blog ums Alter gehen.

Jetzt muss ich, oder soll ich besser sagen: jetzt darf ich...  mit fast siebzig Jahren Erfahrungen machen, auf die ich überhaupt nicht vorbereitet bin. An die ich niemals gedacht hatte. Die einfach so auf mich zugekommen sind. So wie Hunderttausende auf Deutschland zugekommen sind und weiterhin zukommen.
Dabei bin ich besser vorbereitet als viele andere, denn schließlich hatte ich über zwanzig Jahre ein internationales Leben im Ausland. Das macht es mir jedenfalls leicht, auf die Leute von Woandersher zuzugehen. Außerdem spreche ich gut Spanisch, Englisch und Französisch. Und fürs Arabische oder Persische habe ich mir die Übersetzer-App von Google aufs Iphone geladen. Damit kann ich sowohl in Schrift als auch in gesprochener Sprache und genauso per Scan einzelne Wörter und auch ganze Sätze oder kleine Texte hin und her übersetzen lassen.
Die Flüchtlinge, die ich kennen gelernt habe, besitzen alle ein Smartphone. Sie haben auch diese Apps, aber das wollte ich gar nicht erzählen, sondern vielmehr darüber berichten, was ich zuletzt alles über das Leben in Teheran erfahren habe. Weil die drei, die ich zu mir eingeladen hatte, mir  kleine Videos oder andere Bilder und Texte gezeigt haben, Texte, die ich übrigens nicht lesen konnte, um mir zu beweisen, wie in Teheran die Überwachung stattfindet. Ich habe nicht alles verstanden, aber das, was ich verstanden habe war vollkommen neu für mich.
Und so geht es mir dauernd, wenn ich mir Geschichten von Geflohenen anhöre. Mir wird dauernd klar, dass ich ja überhaupt keine Ahnung davon habe, unter welchen Bedingungen Menschen woanders leben.
Irgendwie wache ich gerade aus einem Traum auf. Und die Terrorattacken in Paris und anderswo tragen ihren Teil dazu bei, dass ich mein Leben, dessen Probleme bisher aus persönlichen und privaten Dissonanzen bestanden haben, mit ganz anderen Augen sehe.
Dabei soll es in diesem Blog doch ums Alter gehen. Und plötzlich geht es ums Leben und ums Überleben und um Freiheit.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen