Montag, 15. Januar 2018

"Die Kunst, sich selbst auszuhalten"

Dies ist der Titel des kleinen Büchleins, das mich seit heute Morgen beschäftigt. Der Untertitel lautet: Ein Weg zur inneren Freiheit. Geschrieben ist das Büchlein von Michael Bordt. Er ist Jesuit und Philosoph, lehrt an der Hochschule für Philosophie in München und bietet Workshops für Führungskräfte an.
Ich liebe es, wenn mir jemand beim Denken hilft, wenn mir ein Buch in die Hände fällt, in dem ich Gedanken finde, die zu denen passen, die ich selbst denke. Es macht mir Freude, wenn die gelesenen Gedanken meine eigenen neu ordnen, sie genauer machen, sie womöglich sogar zerstören.
Ich bin nicht mit dem, was ich denke, identifiziert. Von daher erlebe ich es auch nicht als schmerzhaft, wenn meine Gedanken zerstört werden, oder anders ausgedrückt: widerlegt oder auseinandergenommen werden. Im Gegenteil. Es kann mich erfreuen, wenn ich sehe, dass das, was ich bisher gedacht habe, zu kurz und nicht zu Ende gedacht war und die für mich neuen Gedanken viel genauer sind, klarer und weitsichtiger, vielleicht auch einsichtiger.
So geht es mir mit dem Büchlein von heute. Ein schöner Tag mit solch einem Leseerlebnis...



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen