Sonntag, 2. Dezember 2018

Von der Lust am Lernen.

Irgendwie tauchen immer wieder Themen auf, die mich so interessieren, dass ich mich näher mit ihnen beschäftigen will. Jetzt ist mir ein Aspekt klar geworden, der bei mir eine große Rolle spielt, ob ich mich für ein neues Thema anfange zu interessieren oder nicht.
Also: ich bin mit etwas beschäftigt, sagen wir mal mit der Vorbereitung eines Essens für drei Personen. Ich habe ein befreundetes Paar eingeladen, wir sind also zu dritt - mehr geht im Moment auch nicht, weil ich im Winter drinnen nicht so viel Platz habe. Im Sommer, wenn draußen auf der Terrasse gegessen werden kann, kann ich mehr Leute einladen. Also: Essen für drei Personen und das alles mit nur einer einzigen Induktionsplatte, denn mehr habe ich derzeit nicht. Allerdings habe ich einen Thermomix und einen kleinen Ofengrill.
Diese Bedingungen konditionieren die Möglichkeiten, und so denke ich nach und blättere in Kochbüchern und überlege, was mir Freude machen würde und wie es gehen könnte und ob ich es hinkriegen kann. Dabei stoße ich in einem Kochbuch auf....  Schweinefilet im Tramezzinomantel... das Foto sieht super aus... ich weiß nicht, was Tramezzino ist, aber ich will es wissen und dann fange ich an, mich zu informieren: ich google also TRAMEZZINO.
Und dann beginnt ein Prozess... die erste Googleseite, die sich auftut, ist offensichtlich entscheidend dafür, ob ich am Thema dranbleibe oder nicht. Wie das genau abläuft, kann ich nicht sagen. Es ist eine innere Entscheidung, die auf der Wahrnehmung von Worten und Bildern beruht und auf etwas in mir, das Lust verspürt, weiter zu suchen, zu lernen, mich zu informieren. Ganz ohne Zielvorstellung, ohne Zweck, ohne Müssen. Es hat etwas Spielerisches und ist gesteuert von Freude am Lernen und Lust auf Neues.
So ist es mir mit den Tramezzini-Rezepten gegangen, und so geht es mir auch mit anderen Themen. Zum Beispiel mit Systemischer Organisationsentwicklung, um die ich mich derzeit intensiv kümmere. Mit viel Lust und Freude am Lernen.
"Intensiv kümmern" heißt: ich habe von der ersten Googleseite auf ein oder zwei oder drei Seiten weitergeklickt und mein Interesse ist jedes Mal gewachsen, so dass ich dann angefangen habe, nach Büchern zu suchen. Diese habe ich mir bei Amazon angeschaut. Erstens lese ich dann immer die Bewertungen anderer Käufer und dann klicke ich auf den "Blick ins Buch" und lese ein paar Seiten. Danach weiß ich, ob ich das Buch kaufen will oder nicht. Was die Systematische Organisationsentwicklung angeht, so habe ich in den letzten Tagen mehrmals auf "Kaufen" geklickt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen